Konzertvorschau

Amerikanische Klangbilder


Dienstag, 5. Juni 2018, 20 Uhr

kulturWERKwissen

Walzwerkstraße 22, 57537 Wissen

und am

Dienstag, 3. Juli 2018, 20 Uhr

Festsaal der Rudolf Steiner Schule

Kolpingstr. 3, 57072 Siegen

Auf dem Programm:

Aaron Copland – Fanfare For The Common Man

Philip Glass – Cellokonzert Nr. 2 – Lilian Mann, Solo-Cello

Ferde Grofé – Grand Canyon Suite

Lebenslauf Lilian Mann


Lilian Mann wurde in Aachen geboren und wuchs in einer deutsch-koreanischen Familie auf. Schon als Fünfjährige begann sie mit dem Klavierspiel und erhielt im Alter von acht Jahren ihren ersten Cellounterricht.

Bereits in jungen Jahren trat sie beispielsweise mit dem Cellokonzert von Edward Elgar in Erscheinung.

Ihr Studium begann sie bei Frau Adriana Contino in Freiburg und setzte ihre Ausbildung bei Gustav Rivinius in Saarbrücken fort. Sie legte dort ihr Examen im Fach Orchestermusik mit Erfolg ab.

Weitere musikalische Impulse bekam sie unter anderem bei Janos Starker, Maria Kliegel, und Christoph Henkel. Sie war gern gesehener Gast beim Pablo-Casals Festival und dem St. Pauler Kultursommer.

Besonders großen musikalischen Einfluss übte Veronica Wilhelm auf sie aus. Sie prägte sie während des Studiums im Rahmen der ersten Akademistengeneration des Gewandhausorchesters Leipzig. So absolvierte Lilian dort erfolgreich ihr Konzertexamen.

Lilian Mann stand insgesamt vier Jahre im Gewandhausorchester Leipzig unter Vertrag. Es folgten weitere Verträge mit der Anhaltischen Philharmonie Dessau und dem WDR Rundfunkorchester Köln.
Durch eine rege Aushilfstätigkeit in der Staatskapelle Halle, der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, dem Sinfonieorchester Aachen und den Niederrheinischen Sinfonikern konnte sie ihre Orchestererfahrung vielseitig erweitern.

Tourneen mit dem Gewandhausorchester führten sie unter anderem in die Musikzentren Europas sowie nach Japan, Taiwan und Hongkong. Sie musizierte außerdem unter renommierten Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Philippe Herreweghe, Sir Roger Norrington, Daniel Harding und Kristjan Järvi. Besondere musikalische Prägung erhielt sie durch Riccardo Chailly.

Ihr Interesse gilt auch der Kammermusik und der Barockmusik. Kenntnisse in der historischen Aufführungspraxis des Barockcellos vertiefte sie durch Studien bei Markus Möllenbeck.
Sie ist Mitbegründerin des Duo Gemella sowie des Trio Calatrava.

Lilian Mann spielt ein Cello des Geigenbaumeisters Sebastian Schade aus Halle a. d. Saale.

Der Einladungsflyer als PDF: Flyer.pdf
Bitte PDF mit Rechtsklick! herunterladen und durch Anklicken öffnen!

Das Plakat zum Konzert

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.